Endlich Wochenende!

Jeder kennt das Gefühl: Die Woche ist vergangen und das Wochenende steht vor der Tür. Und wie jede Woche fragt man sich was man machen soll. Für viele, meistens junge Menschen, ist die Antwort Party machen. Am Wochenende kann man den Stress der Woche vergessen und sich einfach seinen Gefühlen hingeben. Dabei wird getanzt, geflirtet und häufig auch getrunken. Leider übertreiben es viele junge Menschen mit dem Trinken. Es hat sich ein Trend entwickelt, dass sich einige versuchen ins Koma zu saufen. Dieser Trend ist eine erschreckende Entwicklung, es gibt jedoch auch eine Art Gegenbewegung.

Party ist nicht immer nur mit den Kumpels treffen und ab in die Disco. In den letzten Jahren feiern immer mehr junge Menschen wieder zuhause. Sie haben genug von den häufig ausartenden Saufgelagen und Schlägereien in den Szenepunkten und Diskotheken. Bei diesen Heimfeiern ist auch ein unterschiedliches Trinkverhalten zu beobachten.

Während meistens in Diskos das Billigste vom Billigsten runtergeschüttet wird, wird im Eigenheim wieder auf Qualität bei der Spirituosenwahl geachtet. So sind ein guter Whiskey oder ein exklusiver Schnaps wieder voll im Trend. Es ist nicht mehr das Betrinken, sondern der Genuss im Vordergrund. Es werden auch sehr gerne unterschiedliche Sachen probiert. In Diskotheken wird meistens immer dasselbe ausgeschenkt. Im den eigenen vier Wänden kann man sich vorher Gedanken machen und auch mal etwas Exotischeres wie einen ganz besonderen Haselnuss schnaps probieren. Diese neuen Erfahrungen bereichern das Geschmackserlebnis des Alkohols und ermöglichen so einen vielfältigeren und gleichzeitig verantwortungsvolleren Genuss. Im Großen und Ganzen kann man die Entwicklung des heimischen Feierns als willkommene und häufig auch bessere Alternative zu den Diskothekenfeiern ansehen.